Treu? Wo lebst Du denn? – Was Du machen kannst wenn Deine Werte in Frage gestellt werden.

Individualisierung

In einem Bewerbungsgespräch diskutierten wir welches Teilzeitmodell der Bewerber wünscht, ob Elternzeit genommen wird, ob es ein Auto, ein Handy oder ein Jobrad gibt, wie viele Tage der Bewerber im Homeoffice verbringen kann, oder ob im mobilen Arbeiten auch Arbeitstage auf Mallorca möglich sind. Ich bin erstaunt, die Individualisierung der Arbeitswelt zeigte ihre Möglichkeiten.

In der Paarberatung erlebe ich ähnliches. Bist Du mit einem Mann oder einer Frau in Beziehung? Lebt Ihr zusammen oder getrennt? Seid ihr verpartnert oder verheiratet? Wie ist das Kind zu Euch Euch homosexuellem Paar gekommen – Adoption, Leihmutter? Wer von Euch ist der Haupternährer? Gibt es überhaupt einen? Lebt Ihr monogam, polyamor oder polygam? Auch hier zeigt die Individualisierung was sie kann.

Diese neue Freiheit scheint ein Segen. Ständig entstehen neue Möglichkeiten.

Grenzen und Tücken

Dabei hat Individualisierung auch ihre Tücken. Lebe ich eine individuelle Beziehung fern jeglichen Standards, so bin ich auch gefordert viele Dinge mit meinem Partner neu auszuhandeln: Wie wohnen wir, wie leben wir, wie halten wir es mit Treue, wer erzieht die Kinder, wer zahlt die Miete. Und begegne eben auch der Frage: Wie, Du willst monogam leben. Oder im Arbeitsumfeld: Wie, Du willst ein Homeoffice? All diese Dinge waren in einer „klassischen“ Ehe/ Arbeitsvertrag bereits geklärt, ein „Standard“ gesetzt.

Gehe ich den Standard-Weg habe ich den Vorteil des ausgetretenen Wegs. Der Weg / die Grenzen sind gut erkennbar, es gibt wenig Risiken, die Wegweiser sind gut erkennbar, an jeder Abzweigung gibt es einen Hinweis wo ich langgehen muss.

Gehe ich den individuellen Weg, quer durch den Wald, begegnen mir wilde Tiere, ich muss jeden Schritt beachten, und gleichzeitig den Weg, die Orientierung nicht verlieren.

Zum Glück haben wir heute die Wahl welche Form der Beziehung wir leben wollen. Den Standard oder die individuelle Form, oder jede erdenklich andere Form dazwischen.

Was es braucht

Was es dafür braucht? Genau zwei Dinge:

1. Klarheit – Was willst Du?

Immer wieder die Fragen nach:

  • WAS will ich
  • Was WILL ich
  • Was will ICH

Hier kommen Deine Werte ins Spiel. Die Individualisierung ist cool. Sie hält viele Abenteuer vor. Aber bitte, niemals auf Kosten Deiner Werte! Wenn für Dich monogam zu leben wichtig ist, dann steh dafür ein. Wenn in Deinem Unternehmen Homeoffice nicht geht, dann steh dafür ein. Individualisierung ist klasse. Deine Werte sind das auch !

2. Kommunikation – Schau her – so will ich!

Gelingt es Dir Deinem Partner achtsam und mitfühlend zu sagen was Du brauchst um Dich wohl zu fühlen? Gelingt es Dir Deine Grenzen, Deine Werte, Wünsche und Bedingungen zu vermitteln? Könnt Ihr so miteinander sprechen, dass jeder seine Wünsche erstmal äußern kann, und Ihr dann gemeinsam einen Weg dorthin findet?

Und wenn nicht?

Oft steht Klarheit und auch Kommunikation nicht so zur Verfügung wie wir uns das wünschen. Dies führt zu Konflikten in Beziehung, wie auch in der Arbeit.

Dann sind es genau diese Konflikte, die uns zeigen: Stopp, hier stimmt etwas nicht!

Bin ich denn klar? Habe ich meine Wünsche kommuniziert? Konflikte zeigen uns die Situationen in denen Klarheit und Kommunikation nicht stattgefunden haben. Der Konflikt zeigt Dir wo Du hinschauen sollst, und wo Du noch Potential hast näher zu Dir selbst, und besser mit Deinem Partner verbunden zu werden.

Wenn das nicht gelingt dann hol Dir Hilfe. In einem Coaching oder in einer Paarberatung helfe ich Dir den richtigen Weg für Dich zu finden. Auf diesen Seiten kannst Du mehr darüber erfahren.

× Whatsapp

Pin It on Pinterest

Share This