0172 765 09 51 - täglich von 16 bis 17 Uhr info@andreaszerweck.de
Seite wählen

Lass uns offen kommunizieren, Du Idiot!

Wenn Paare zur Beratung kommen frage ich im Verlauf der Gespräche gerne was denn ihre Wunschliste für eine Partnerschaft ist. Getrennt voneinander sollen die Partner auflisten was Ihnen in einer Beziehung wichtig ist. Ehrlichkeit kommt oft vor, Treue, Kinder, Eigenheit. Aber auch gemeinsame Ziele, gemeinsame Freunde, Familiensinn wird gerne gelistet. Was fast alle auflisten ist offen und ehrlich zu kommunizieren.

Offene und ehrliche Kommunikation

Offene und ehrliche Kommunikation, was bedeutet das eigentlich? Es beschreibt doch dass ich meinem Gegenüber sage ich was ich denke, was in mir vorgeht, was mich bewegt. Beispiele hierfür könnten sein:

  • In dem Kleid siehst Du dick aus
  • Die neue Frisur macht Dich alt
  • Unsere Sexualität befriedigt mich nicht
  • Ich bin in einen anderen Mann verliebt

Ups!

Und jetzt?

Zugegeben, meine Beispiele sind provokant. Aber genau darum geht es. Natürlich geniessen wir offene und ehrliche Kommunikation wenn Dein Mann sagt was für eine tolle Frau Du bist, oder Deine Frau sagt was für ein toller Kerl Du bist. Doch die Realität sieht eben anders aus. Es gibt auch Seiten an unserem Partner die uns nicht so gut gefallen. Diese auszusprechen ist dann eben Teil einer offenen und ehrlichen Kommunikation, oder ?

Offene Kommunikation ist wertschätzend

Eine Lösung geht in zwei Richtungen: Zum einen ist Kommunikation in einer Partnerschaft essentiell wichtig. Doch geht es vielmehr darum die wirklich wichtigen Dinge offen auszusprechen. Und die Kleinigkeiten auch mal unter den Tisch fallen zu lassen.

Zum anderen glaube ich nicht dass sich Paare wirklich eine offene und ehrliche Kommunikation wünschen. Ich glaube sie wünschen sich einen wertschätzenden Umgang miteinander.

Dazu gehört dass wichtige Dinge in einer Art und Weise angesprochen werden mit der der Partner gut umgehen kann. „Du siehst in dem Kleid dick aus“ gehört nicht dazu. „Das Kleid steht Dir nicht so gut wäre schon verträglicher.

Euer Weg

Also Vorsicht mit der offenen Kommunikation. Klärt für Euch lieber wie ihr wirklich miteinander kommunizieren wollt. Frag doch mal Deinen Partner in welcher Situation kannst Du gut mit mir reden? Wo fühlst Du Dich offen und nah, und kannst mir alles sagen was Dich bewegt?

Sprecht miteinander. Das ist der Weg in eine lebendige Beziehung. Und falls Ihr dabei Unterstützung braucht, findet Ihr hier wie ich Euch helfen kann.

Pin It on Pinterest

Share This
× Whatsapp