Nach so vielen Jahren Ehe war Tom eingerostet. Der lebendige, abenteuerlustige und aktive Sportler verbrachte seine Wochenenden immer häufiger auf dem Sofa. Zuhause bleiben war für ihn der Standard geworden. Der neue Rhythmus in Toms Leben zeigte sich deutlich an der Verschlechterung seiner Laune. Er war unausgeglichen, aggressiv, humorlos. Anna, seine Frau sagte dass sie das nicht länger ansehen könne. Etwas soll sich ändern. Also ging Tom ins Fitness-Studio. Zum Yoga. Er begann wieder Fahrrad zu fahren und zu laufen. Schnell lernte er neue Menschen kennen, und verbrachte seine Abende immer häufiger mit seiner neuen Clique. Natürlich waren dort auch Frauen dabei, und nach einiger Zeit wurde Anna eifersüchtig.
 
„Wieso“ sagte Tom, „Du wolltest doch dass ich wieder aktiver bin und besser gelaunt!“. „Jetzt habe ich eine Lösung, ich brauche einfach mehr Bewegung und mehr Menschen um mich herum!“.
 
„Schon“, antwortete Anna, „aber jetzt bin ich eifersüchtig. Das was Du als Lösung hast, ist genau mein Problem !“

Deine Lösung ist mein Problem

Ein Klassiker in der Paarberatung. Deine Lösung ist mein Problem. Aus gemeinsamen Aufgaben ergibt sich eine Lösung, die aber nur für einen der beiden eine Lösung darstellt. Für den anderen entsteht einfach ein neues Problem.
 
Beziehungen bedeuten dass man einen Teil seines Lebens teilt. Manche Dinge kann man weiterhin für sich selbst entscheiden. Das ist einfacher, denn ich muss ja nur mich selbst fragen ob mir das passt. Andere Dinge entscheidet man gemeinsam. Dann höre ich die Meinung meines Partners, und verhandle mit ihr oder ihm über Lösungen.
 
Wie groß dabei der Anteil an selbständigen Entscheidungen und an gemeinsamen Entscheidungen ist, bleibt individuell. Manche Paare entscheiden nahezu alles gemeinsam, sie gehen kaum einen Schritt ohne einander. Andere Partner leben sehr selbständig, und lassen sich große und weite Freiräume. Beides kann funktionieren. Und beide Paare kommen an diesen Punkt an dem die Lösung nicht für beide passt.

Wer trifft eigentlich eine Entscheidung?

Die wesentliche Frage in der „Deine Lösung ist mein Problem“-Situation ist daher:
 
Ist dies eine Entscheidung die ich alleine treffe? Bin ich bereit meinem Partner zuzumuten dass ich eine Lösung habe die ihm oder ihr nicht gefällt? Es gibt gute Beispiele für solche Lösungen. Der Umgang mit den eigenen Eltern ist eine Weise, die Partner oft nicht miteinander abstimmen. In Patchwork Familie der Umgang mit den eigenen, leiblichen Kindern.
 
Wenn ich die Entscheidung alleine treffe, weise ich meine/n Partner/in zurück. Ich sage: Hier hast Du nichts zu melden. Du kannst sagen was Du willst, aber ich werde es in meiner Entscheidung nicht berücksichtigen. An diesem Punkt halte ich es für außerordentlich wichtig zu zeigen dass es eben eine einseitige Entscheidung ist. Tom könnte in unserem Beispiel sagen: „Ich sehe dass Du eifersüchtig bist. Das tut mir leid. Aber diese Clique, der Sport ist mir so wichtig, ich will das jetzt machen.“ Anna sollte das Gefühl haben dass Tom sich nicht von ihr abwendet. Sondern nur für sich entscheidet. Das ist ein Unterschied. 
 
Ist dies eine Entscheidung die wir gemeinsam treffen? Dann heisst es einfach: neu verhandeln. Was braucht Anna damit ihre Eifersucht erträglich wird? Wie kann Tom sie unterstützen damit sie sich besser fühlt? Gibt es gemeinsame Sportarten die gelebt werden können. Hilft es wenn Anna die Clique kennen lernt, und erlebt dass Tom die Gesellschaft geniesst. Tom könnte Anna klar machen dass es ihm nicht um eine andere Frau, sondern um den Sport und die Gesellschaft geht.
 

Immer wieder: Zeit zum Reden

Wichtig ist dass Tom wie auch Anna miteinander diskutieren. Wenn beide auf ihrem Standpunkt verharren blockiert es die Beziehung nur unnötig. Welche Lösungsansätze gibt es? Worum ging es eigentlich, und gibt es auch andere Lösungen?
 
Wie so oft ist es wichtig dass die Partner im Gespräch bleiben. Sich von ihren Gefühlen, Emotionen und Bedürfnissen erzählen. Solange gesprochen wird, hat der Prozess zur Lösung schon begonnen.
 
Es geht Dir genauso? Dann hilft Dir als Einzelperson ein Coaching. Für Euch als Paar kann ich Euch in einem Paargespräch helfen. 

Pin It on Pinterest

Share This
× Whatsapp